Nonprofit Governance Forum
Inhalt durchsuchen
Mitgliederbereich
Dienstag, 27.02.2018 00:00 Alter: 260 days

Dienstag, 27.02.2018 | Bei der Wirkungsmessung geht es nicht um Erbsenzählen

Berufs- und Branchenverbände der Wirtschaft, Kulturorganisationen, gemeinnützige Organisationen (Spenden sammelnde wie Fördermittel verteilende) – sie alle müssen sich immer wieder selbstkritisch die Frage stellen: Was bewirken wir tatsächlich? Wo machen wir einen Unterschied? Die Legitimation aller Nonprofit-Organisationen liegt im (Dritt-) Nutzen, den sie erzielen wollen.

Für die Genossenschafter, die Mitgliedert, die Leistungsempfänger usw. Dieser Legitimation müssen sie jeden Tag nachleben:

  • Wenn das Mitglied eines Berufsverbandes in der Mitgliedschaft keinen individuellen oder kollektiven Nutzen mehr sieht, tritt es aus.
  • Wenn der Spender sein Geld in wirkungslosen Projekten wiederfindet, wendet er sich ab.

Um dies aufzufangen, genügt es schon längst nicht mehr, einfach aufgrund einiger Aktivitäten ein paar quantitative Arbeitsergebnisse (Output) vorzuweisen (z.B. finanzierte Schultage, Anzahl durchgeführter Ausbildungen etc.). Für einen minimalen Wirkungsausweis der Organisation muss sich durch diesen Output zumindest auch ein minimaler direkter Nutzen beim Leistungsempfänger ergeben (Outcome wie z.B. höherer Bildungsstand, regelmässiges Lohneinkommen aufgrund eben dieser Ausbildung etc.). Wirklich interessant wird es aber erst, wenn sich dieser (individuelle oder kollektive) Nutzen auch in einem Impact zeigt: Für das Umfeld des Nutzniessers, für die Wirtschaft, die Gesellschaft, die Natur.

Es geht bei diesem Prozess nicht um Erbsenzählen. Das wäre der Tod jeder Wirkungsmessung. Es geht um das kontrollierte selbstkritische Hinterfragen des eigenen Tuns – um es Schritt für Schritt besser zu machen. Ein praktisches Hilfsmittel wurde beim Migros Kulturprozent entworfen. Es ist für viele Branchen anwendbar. Allerdings ist das Handbuch auch recht umfangreich geraten... Link (runterscrollen bis: Evaluieren in der Kultur).
Von Nonp
roCons finden Sie im beiliegenden pdf eine einfache Übersicht zur Systematik.


© 2018 NonproCons  by freihandlabor